Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Datenschutz lesen

Lorena Gawrikow

Lorena Gawrikow, die gebürtige Fürtherin, bekam ihre musikalische Ader schon in die Wiege gelegt. Mit sechs Jahren begann sie ihre musikalische Laufbahn mit der Blockflöte. Diese erlernte sie bei ihrem Vater Heinz Gawrikow. Im Jahre 2002 erhielt sie ihren ersten Querflötenunterricht am Christian-Ernst-Gymnasium bei Hanna Feist (HfM Würzburg). Ab 2008 erhielt sie Privatunterricht in Querflöte und Piccolo bei Susanne Block-Strohbach (Opernhaus Nürnberg),weitere Privatstudien führten sie nach Hanau zu Frau Ute Koch (HfM Würzburg) und ab 2011 zu Frau Elisabeth Rießbeck, welche sie auch in ihrer Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik Dinkelsbühl begleitete. Im Studium wird Lorena Gawrikow im Studium der Elementaren Musikpädagogik von Gudrun Bähr betreut. 

Privat widmete sich Lorena Kristin Gawrikow leidenschaftliche Orchestertätigkeiten. Sie war von 2002 bis 2011 Mitglied im kleinen-bzw. großen Symphonieorchester des Christian-Ernst-Gymnasium, wo sie auch ein Solokonzert für Piccolo von Antonio Vivaldi gab. Außerschulisch war Lorena Kristin Gawrikow Mitglied im Musikzug Burgfarrnbach und im Jugendsymphonieorchester Nürnberg. Des weiteren gab sie als Solistin diverse Konzerte für die Stadt Fürth, den Gesangsverein Burgfarrnbach und das Lehrerorchester Fürth. Mit ihrem Vater Heinz Gawrikow widmete sie sich ihrer kammermusikalischen Tätigkeit in dem Ensemble "Camera Armonica".

2014 war Lorena Gawrikow Preitsrägerin des Förderpreises des Theatervereins Fürth e.V. in der Kategorie Flöte.

Außerdem absolvierte Sie 2014 ein zweiwöchiges Praktikum in der Musikschule Fürth, bei welchem sie die Bereiche Querflöte, Blockflöte, Klarinette, Saxophon und Gesang besuchte. 

Abgerundet wird ihre bisherige Ausbildung durch den Besuch internationaler Flötenkurse bei A.-C. Heinzmann und Jelka Weber.